Was ist Tierarzttraining?

zaehne

Tierarzttraining (Husbandry und Medical Training), ist in der modernen Zootierhaltung bereits Standard.

Durch Positive Reinforcement Training, dem Markertraining mit positiver Verstärkung, trainieren Tierpfleger mit den Tieren in ihrer Obhut, sich an ihrer eigenen Pflege zu beteiligen.

So lernen z.B. Orang-Utans, sich freiwillig die Zähne putzen zu lassen, Tiger kooperieren bei der Blutabnahme und müssen dafür nicht narkotisiert werden, Giraffen wechseln auf Signal freiwillig von einem Gehege ins andere, Elefanten reichen ihre Füße zur Nagelpflege an.

ohr

Auch unsere Haustiere profitieren immens von einem Training, das sie auf ihre regelmäßigen Pflegemaßnahmen und Tierarztuntersuchungen vorbereitet.

tierarzttraining

Bereits das regelmäßige Bürsten und die Krallenpflege sind für manche Tiere und ihre Halter ein stressiges Unterfangen. Die meisten Hunde und Katzen zeigen in der Tierarztpraxis selbst bei einfachen Untersuchungen massives Unbehagen, müssen sehr fest gehalten werden, schnappen um sich, oder trauen sich nicht aus ihrem Transportkennel.

zecke
verband

Solche, und viele weitere Trainingspläne erleichtern den Menschen ihre Arbeit bei der Pflege und Versorgung der Tiere, und die Tiere haben bei ihren täglichen Aufgaben und regelmäßigen Pflegemaßnahmen und Gesundheits-Check-ups weniger Stress.

dremel
box

Um das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Tiere in unserer Obhut zu optimieren, können wir durch gezieltes Training erreichen, dass sie mit uns bei ihrer Pflege und Versorgung freiwillig kooperieren.

Erfahren Sie mehr zu unserem Angebot für Tierarzttraining.